epikanthus.de Epikanthus

Die Domain epikanthus.de können Sie kaufen.

Angebot anfordern

Details zur Domain epikanthus.de:


Ähnliche Domains

Ähnliche Festpreisdomains

 

Weitere ähnliche Domains finden Sie über die Suche:


Der Begriff „epikanthus“ wird z.B. in diesem Zusammenhang verwendet: Als Epikanthus medialis (griechisch ἐπί epí „auf“, „darüber“; κανθός kanthós „Augenwinkel“; lateinisch medialis „zur Mitte hin“), auch Epikanthus-Falte der Blepharophimose tritt häufig zusammen mit einer „Mongolenfalte“ (Epikanthus medialis), dem Herabhängen eines oder beider Augenlider (Ptosis) und einem "Hier unterscheidet man zwischen Augen mit „einem Lid“ (=„Weiße“) und Augen „mit zwei Lidern“ (=„Asiaten“)." Gibt's dazu Quellen? Fuer mich klingt das umgangssprachliche Bezeichnung für eine bestimmte Form des menschlichen Auges, siehe Epikanthus medialis, davon abgeleitet eine herabwürdigende Bezeichnung für Menschen Süd-)Ostasiaten (z. B. Malaien) als Südasiaten (z. B. Tamilen), die den typischen Epikanthus medialis in der Regel nicht aufweisen, und vor allem in Südindien dunkelhäutiger Sutura metopica, Hämangiom (Blutschwamm) an der Stirn, Mikrozephalie, Epikanthus medialis, breite, flache Nase, besonders geformte Ohren, Hexadaktylie vergleichsweise tief ansetzende und flache Ohren, fehlende Knorpelsubstanz Epikanthus medialis Hypertelorismus (vergleichsweise großer Augenabstand) Mikrogenie auseinander liegende Augen (Hypertelorismus), antimongoloide Lidachse, Epikanthus, kurzes Philtrum und Ohrmuscheldysplasie. Schwere Herzfehler und Gefäßfehlbildungen Screeningmethode, wenn es bspw. darum geht, einen Pseudostrabismus (z. B. bei Epikanthus) von einem richtigen Schielen zu unterscheiden. Im positiven Falle lässt (Hypertelorismus) eine kleine, sichelförmige Hautfalte an den inneren Augenwinkeln (Epikanthus medialis) nach außen abfallende Lidachsen (die äußeren Lidwinkel liegen nachzuahmen, um ihnen damit zu ähneln, beispielsweise, dass Asiaten ihre Epikanthus-Falte operieren lassen, um europäische, nichtasiatische Augen nachzuahmen Skrotum-Hypoplasie und Kryptorchismus Gesichtsauffälligkeiten wie enge Lidspalten, Epikanthus, Sattelnase und Ohrmuscheldysplasie Kamptodaktylie und Klinodaktylie medizinischen Sinne darstellt. Ein klassisches Beispiel hierfür ist der Epikanthus medialis, der in der Regel bei Kleinkindern und bei vielen asiatischen typisches rundes Gesicht mit Nasenhypoplasie, hypoplastischem Oberkiefer, Epikanthus, Hypertelorismus zusammen mit geistiger Retardierung, Minderwuchs, kurzen (dysplastische) Ohren kleine sichelförmige Hautfalte an den inneren Augenwinkeln (Epikanthus medialis) Einstülpung der Augenlidränder nach außen abfallende Lidachsen führt (Optikusatrophie) Brushfield-Spots (Sprenkelung der Regenbogenhaut) Epikanthus medialis (kleine Hautfalte an den inneren Augenwinkeln) geschrägte Lidachsen Blepharophimose, Nystagmus, Katarakt, Myopie Gesichtsdysmorphien wie Epikanthus, mongoloide Lidachse, Ohrmuscheldysplasie, Mikrogenie, Zahnanomalien, fortan als Potter-Facies bezeichnet wurden: Mikrogenie, Hypertelorismus, Epikanthus medialis und fehlende Knorpelsubstanz der Ohrmuschel. Der gesamte Syndromkomplex geschrägte Lidachsen zusätzliche Hautfalte in der inneren Lidwinkeln (Epikanthus medialis) Unübliche Hornhautkrümmung (Keratokonus) Schielen (Strabismus) denkbar. Kriterien sind: meist beidseitige Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte Epikanthus, Hypertelorismus, breite und plumpe Nasenspitze Mikrozephalie Hypoplastische Entwicklungsverzögerungen Nicht-horizontale Augenlidfalte Strabismus (Schielen) Epikanthus medialis (Mongolenfalte) Herabfallende Unterlippe Mandibuläre Retrognathie beim Down-Syndrom und anderen Erbkrankheiten ist die nasale Lidfalte (Epikanthus), die jedoch auch physiologisch, insbesondere im asiatischen Raum, auftritt Analatresie, Fehllage einer Niere, faziale Dysmorphien wie Hypertelorismus, Epikanthus, prominente Nasenwurzel, Ohrmuscheldysmorphie sowie geistige Retardierung uralischen Ethnien zu den sichtbaren ostasiatischen Merkmalen (z. B. Epikanthus-Falte, Haut und Haare) geführt hat, die zum Teil bei den Samen zu sehen Kriterien sind: im frühen Kindesalter auftretender Katarakt bds, Nystagmus, Epikanthus, vertikale Blickparese, Ptosis zunehmende Rumpfataxie, Dysarthrie, vermehrter

 

Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!